Kategorien
Letzte Blogbeiträge

Cheftresor Blog

Ein Tag ohne Buch ist ein verlorener Tag - das mag nicht für jeden Menschen gelten. Doch aller Unkenrufe zum Trotz ist das Buch nicht tot zu kriegen. Gerade als Unternehmer lohnt es sich, up to date zu bleiben und regelmäßig Sachbücher und Brancheninfos zu konsumieren. Aber auch Fragen der Unternehmensführung, natürlich Digitalisierung und die ganz großen Zukunftsfragen sollten Führungskräfte im Blick haben. Warum?

Der Sommer steht vor der Tür. Um Sonnenenergie im eigenen Haus effizient zu nutzen, braucht es nicht nur die passende Photovoltaikanlage auf dem Dach, sondern auch einen Batteriespeicher. Wird ein solcher nachträglich eingebaut, ist jedoch Vorsicht geboten in Sachen Steuererklärung. Denn ein solcher Speicher wird steuerlich als Privatvermögen behandelt, der zum Betrieb der Anlage nicht notwendig ist. In der Folge sind weder der Vorsteuerabzug noch die Abschreibung möglich!

Steuerberater verkaufen vor allem ihr Wissen. Weil sich die Welt aber beständig weiterdreht, muss sich auch diese Branche stetig weiterentwickeln. Anwenderschulungen und Fachseminare – analog oder webbasiert –  reichen dafür bei weitem nicht aus. Und das gilt nicht nur für die Steuerberatung, sondern für jede Branche! Schauen Sie deshalb gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern regelmäßig über den eigenen Tellerrand.

Die mit Abstand schnellsten Finanzämter Deutschlands gibt es in Nordrhein-​Westfalen. Die Nummer 1 unter Deutschlands Finanzämtern ist demnach Herne mit einer Bearbeitungsdauer von nur 26,6 Tagen. Im Vergleich dazu dauert es beim Schlusslicht dieser Rangliste, der Außenstelle Donauwörth des bayerischen Ortes Nördlingen, ganze 84,5 Tage und damit knapp drei Monate vom Einreichen der Steuererklärung bis zum Steuerbescheid und einer möglichen Steuererstattung.

Schlichtes Weiß, kunterbunt, an der eigenen Nähmaschine gefertigt oder selbstgebastelt aus einem einfachen Stück Stoff oder einem Papiertaschentuch und Küchenrolle: Seit 20. April gilt in Sachsen eine Maskenpflicht. Beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr müssen Mund und Nase mit einem Mund-​Nasen-Schutz bedeckt sein. Alternativ reicht auch ein Tuch oder Schal.